Moritz Schmitz-Engemann im Jubiläumsjahr Jungschützenkönig / Großer Festzug von hunderten Zuschauern begleitet

Königspaar 2017: Uwe und Elke Susewind
Königspaar 2017: Uwe und Elke Susewind

Bei herrlicher Freitagabendsonne begann mit der traditionellen Ständchenparade am St. Franziskus Hospital das Winterberger Schützenfest-Wochenende. Der Krankenhausvorstand und Pastor Norbert Lipinski bedanken sich für die Verbundenheit und wünschten den Schützen ein erfolgreiches sowie friedliches Fest – auf Beides können die Winterberger nach diesem Wochenende stolz zurückblicken. Nach dem Bürgermeister-Ständchen an der Schützeneiche in der unteren Pforte zogen die Schützen mit ihrem König Michael Sander gemeinsam ins Schützenzelt zur Ehrung der 65-, 60-, 50-, 40- und 25-jährigen Jubilare. In diesem Jahr konnte die Schützengesellschaft 3 Schützenbrüder für 65 Jahre Vereinstreue ehren. 17 Schützenbrüder sind bereits 60 Jahre Vereinsmitglied, 6 Schützenbrüder gehören seit 50 Jahren der Gesellschaft an und erhalten somit die Ehrenmitgliedschaft. Des Weiteren wurden 10 Schützenbrüder für 40 Jahre und 17 Schützenbrüder für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Unter den Klängen des Blasorchesters Nordenau-Oberkirchen, das nunmehr zum 10. Mal das Winterberger Schützenfest musikalisch bereichert, schloss sich der Tanz der ehemaligen Könige an.

Am Samstag sammelten sich die Schützen am Kompanielokal der Königskompanie „Kurparkstuben“. Von dort aus marschierten sie das noch amtierende Königspaar Michael und „Wildi“ Sander abzuholen und zur Vogelstange zu geleiten. Das Schießen begann traditionell mit dem Kampf um den Titel des Jungschützenkönigs. In einem spannenden Wettstreit sicherte sich mit dem 150. Schuss der erst taggleich in die Gesellschaft eingetretene Moritz Schmitz-Engemann die Königswürde. Im 50-jährigen Jubiläumsjahr der Winterberger Jungschützen regiert er nun mit seiner Freundin Jolina Schlichting. Ian Diemel wurde Vizekönig. Janis Thiele griff sich das Zepter und Patrik Gabelmann den Reichsapfel.

Das im Anschluss stattfindende Königsschießen entwickelte sich zu einem packenden, aber zähen Wettkampf. Nachdem Ortsvorsteher Bernhard Selbach mit dem Ehrenschuss bereits das Zepter und Pfarrer Matthias Gleibe den Reichsapfel schossen, erwies sich der Aar als äußerst zäh. Nicht ein Treffer auf die empfindliche Schraube, sondern der gezielte 625. Schuss auf den Stoß brachte schlussendlich den Erfolg für den Siedlinghäuser Uwe Susewind, der bereits im 4. Jahr versuchte den Königspfeil zu erringen. Vizekönig wurde Maximilian Wahle. Gemeinsam mit den neuen Königen zog die Schützengesellschaft zur Königsproklamation und zum Großen Schützenball ins Festzelt. Angeheizt durch die Band „Timeless“, der Bigband der Blasmusik Niedersfeld, wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der Sonntag begann mit der Schützenmesse in der Katholischen Pfarrkirche St. Jakobus. Anschließend lud die Schützengesellschaft Winterberg alle Bürger und Gäste zum Frühschoppenkonzert des Blasorchesters Nordenau-Oberkirchen ins Festzelt auf dem Kurparkgelände. Am frühen Nachmittag sammelten sich die Winterberger Schützen in ihren Kompanielokalen und traten unter Leitung ihrer Hauptmänner den Sternmarsch in die untere Pforte an, wo Major Andreas Thienel und der 2. Vorsitzende Bastian Östreich Schützen, Ehrengäste, ehemalige Könige und Freunde der Partnerstadt Le Touquet begrüßten. Der Große Festzug setzte sich umrahmt von den Festmusiken des Blasorchesters Nordenau-Oberkirchen, des Spielmannzugs St. Jakobi Winterberg und der Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld der Blasmusik Niedersfeld sowie den Züscher Böllerrätzen zur Abholung des Königpaares am Hotel Nuhnetal in Bewegung. Auch die älteren Schützen konnten dem Zug per Kutsche folgen. Stolz präsentierte sich bei strahlendem Sonnenschein das neue Königspaar Uwe und Elke Susewind samt Hofstaat den Winterberger Bürgern und hunderten, jubelnden Gästen. Am Ehrenmahl kehrte ein Moment der Stelle ein. Der Festzug gedachte nicht nur dem jüngst verstorbenen Altkanzler Kohl und den Gefallenen der Kriege, der 2. Vorsitzende Bastian Östreich fand auch mahnende und eindringliche Worte angesichts der aktuellen, weltpolitischen Lage. Abschließend zog der Festzug zum Parademarch vor das Festzelt – eine Augenweide für das Königspaar und zahlreiche Gäste.  Nach der Ehrung der Jubelkönige und dem Kindertanz klang das rundum gelungene, sonnige und friedliche Schützenfest 2017 in den späten Abendstunden aus.

Vorstand und Offiziere der Schützengesellschaft 1825 e.V. Winterberg bedanken sich bei allen Schützenbrüdern, Gästen und Helfern für die tatkräftige Unterstützung an allen Festtagen. Ein besonderer Dank gilt den Festmusiken, der Oversum Hotel GmbH, dem Löschzug Winterberg sowie den Schützen aus Elkeringhausen und einigen Mitgliedern des Skiklubs Winterberg, die beim Absperren der Straßen geholfen haben.

Ständchen für B...
Jungschützenkön...
50 Jahre Jungsc...
Jungschützenkön...
Königspaar Uwe ...
Der Hofstaat vo...
Königsschuss 20...
Schützenkönig 2...

50 Jahre Jungschützen / Nachfolger für Michael Sander gesucht / Samstag Königsschießen „Am Postteich“ / Großer Schützenball mit der Band Timeless

Die ganze Stadt fiebert bereits seinem diesjährigen Hochfest entgegen. Vom 16. Bis 18. Juni 2017 feiert die Schützengesellschaft 1825 e.V. Winterberg sein Schützenfest – mittlerweile traditionell im großen Festzelt auf dem Kurparkgelände.

Beginnen wird das Fest am Freitag mit einem Ständchen am Winterberger Krankenhaus St. Franziskus Hospital um 18:00 Uhr. Diesem schließt sich um 19:00 Uhr die Ständchenparade an der Schützeneiche in der unteren Pforte an. Auch das Königspaar und die Jubilare der Schützengesellschaft werden hier mit einer Ständchenparade geehrt. Die Ehrungen der 65-, 60-, 50-, 40- und 25-jährigen Jubilare finden wie gewohnt um 20.00 Uhr im Festzelt auf dem Kurparkgelände statt. In diesem Jahr kann die Schützengesellschaft Winterberg 3 Schützenbrüder für 65 Jahre Vereinstreue ehren. 17 Schützenbrüder sind bereits 60 Jahre Vereinsmitglied, 6 Schützenbrüder sind bereits seit 50 Jahren im Verein und erringen somit die Ehrenmitgliedschaft. Des Weiteren werden 10 Schützenbrüder für 40 Jahre und 17 Schützenbrüder für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Nach den Ehrungen folgt um 21.00 Uhr der Tanz der ehemaligen Könige.

Am Samstag sammeln sich die Schützen um 13.15 Uhr beim Vereinslokal der Königskompanie „Lache Kurparkstuben“. Mit musikalischer Unterstützung wird das noch amtierende Königspaar abgeholt und zur Vogelstange begleitet. Die Jungschützen als fester Bestandteil des Schützenfestes ermitteln um 14.30 Uhr im Jugendkönigsschießen den Nachfolger von Jungschützenkönig Justin Huptas. Im Anschluss daran findet mit dem Königsschießen der Höhepunkt des Winterberger Schützenfestes statt, das von mehreren hundert Besuchern gebannt verfolgt wird. Gegen 18:00 Uhr findet die Königsproklamation der beiden neuen Könige im Festzelt statt, dem sich gegen 20.30 Uhr der Große Schützenball anschließt. Unter den Klängen der Big Band „Timeless“ aus Niedersfeld können Schützen und Gäste ab 22.00 Uhr bis in die Nacht hinein tanzen und feiern.

Der Sonntag beginnt mit dem Hochamt in der Katholischen Pfarrkirche um 9.00 Uhr. Von hier aus marschieren die Schützen zum Festzelt, in das die Schützengesellschaft alle Bürger und Gäste bei gewohnt freiem Eintritt ab 10.30 zum großen Frühschoppenkonzert des Blasorchesters Nordenau-Oberkirchen einlädt

Zum „Großen Festzug“ treten die einzelnen Kompanien um 13.30 Uhr bei ihren Kompanielokalen zum „Sternmarsch“ in die Untere Pforte an. Die ehemaligen Könige werden am Hotel Leisse abgeholt und in den Festzug eingegliedert. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Zuschauer erwartet, die während des „Großen Festzuges“ ab 14.00 Uhr dem neuen Königspaar mit Hofstaat zujubeln können. Wie jedes Jahr kommt es am Ehrenmal zum Kameradengedenken. Das Blasorchester Nordenau/Oberkirchen, das Tambourcorps St. Jakobi Winterberg, die Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld sowie die Blasmusik Niedersfeld sorgen für einen gebührend musikalischen Rahmen. Auch die Züscher Böllerrätze begleiten in diesem Jahr in wieder den Winterberger Festzug, der mit dem traditionellen Parademarsch vor dem Oversum endet. Der Kindertanz findet wie in den vergangenen Jahren um 16.00 Uhr im Schützenzelt statt. Anschließend werden gegen 16.30 Uhr die Ehrengäste begrüßt, ehe um 18.30 Uhr der Königstanz stattfindet und um ca. 20.00 Uhr der Tanz der ehemaligen Könige mit dem das Winterberger Schützenfest in die Nacht hinein allmählich ausklingen wird.

Vorstand und Offiziere der Schützengesellschaft 1825 e. V. Winterberg wünschen allen Schützenbrüdern, Bürgern und Gästen ein paar schöne Schützenfeststunden.

50 Jahre Jungsc...
40-jähriger Jub...
25-jähriger Jub...
60-jähriger Jub...
50-jähriger Jub...
Jungschützenkön...
König Michael S...
Königspaar + Ho...
Königspaar Mich...
Königsschuß Mic...